Kinder & Babys lernen sprechen

Die Sprache ist das elementare Ausdrucksmittel des Menschen. Über die Sprache nehmen wir Kontakt zu unseren Mitmenschen auf. Wir äußern unsere Wünsche und teilen allgemein mit, was uns bewegt. Kommunikation ohne Sprache ist schwer. Sprechen ist ein sehr komplexer Vorgang der erst einmal erlernt werden muss. Viele Sinne sind daran beteiligt, vor allem der Hörsinn. Kinder brauchen unterschiedlich lange, bis sie sprechen lernen. Man sollte ihnen den individuellen Rhythmus lassen, auch wenn Eltern stolz sind, wenn die Kinder früh sprechen können. Wenn das eigene Kind anfängt zu sprechen, ist das für die Eltern immer eine große Freude.

Wann fangen Kinder an zu sprechen?

Die Frage:” Ab wann sprechen Kinder?” ist nicht pauschal zu beantworten. Kinder sprechen das erste Wort meistens mit ungefähr einem Jahr. Die ersten Wörter sind normalerweise Mama und Papa, aber auch Oma und Opa werden gesprochen, wenn das Kind eine enge Beziehung zu seinen Großeltern hat. Die Sprachentwicklung läuft bei jedem Kind anders ab, manche reden auch im Alter von zwei Jahren noch nicht oder sehr wenig. Das muss nicht schlimm sein. Allerdings sollte man durch den Kinderarzt abklären lassen, ob das Kind richtig hört. Denn ohne zu hören wird das Kind auch nicht sprechen. Die erste Sätze, die aus zwei Wörtern bestehen, kann ein Kind ungefähr mit anderthalb Jahren, Dreiwortsätze mit zwei Jahren sprechen. Wenn das Kind sich bezüglich der Sprache nicht altersgemäß entwickelt, kann man mit Rücksprache mit dem Kinderarzt über eine Sprachtherapie nachdenken, damit Kinder sprechen lernen.

Wie lernen Kinder das Sprechen?

Zunächst übt ein Baby das sprechen lernen mit den Lauten, die sie produzieren können. Das ist am Anfang nur das Schreien. Interessant ist es für das Kind, dass es mit seinen Lauten bewirkt, dass etwas geschieht. Wenn es schreit, kommt jemand, gibt ihm zu essen oder den Schnuller oder nimmt es hoch. Dann kommen immer mehr Laute hinzu und das Kind fängt an zu brabbeln, es ahmt sozusagen die Sprache nach. Dann kommen einzelne Silben hinzu und schließlich die ersten Wörter. Das Sprechen ist ein sehr komplexer Vorgang, der viele Gehirnareale betrifft und auch motorisch geübt werden muss. Die Koordination von Zunge, Mundbewegung und Atemtechnik und dem Hören ist nicht so einfach.

Sprache von Kindern fördern welche Möglichkeiten gibt es?

Die Sprachförderung besteht darin, mit dem Kind zu sprechen, auch wenn es selber das noch nicht kann. Dann wird es sich anstrengen, um die Sprache nachzuahmen und auch zu sprechen. Die Freude der Bezugspersonen, wenn das Kind selbst spricht, ist ein Erfolgserlebnis. Das Kind braucht eine Reaktion, wenn es spricht. Erfolgt die nicht, wird das Kind das Sprechen im schlimmsten Fall wieder einstellen, obwohl es die Sprache am Anfang normal erlernt hat. Auch ein Kritisieren entmutigt die Kinder und sollte unterlassen werden. Die richtige Aussprache lernt ein Kind von selbst, es muss nicht kritisiert und korrigiert werden. Es schadet auch, wenn man sich über die falsche Aussprache lustig macht. Sehr gut zum Sprechen lernen eigenen sich Reime, die den Kindern Spaß machen, auch das Singen ist sehr beliebt und fördert die Sprachentwicklung.


Spielerisch sprechen lernen

Damit das Sprechen Eltern und Kindern Spaß macht, gibt es viele Möglichkeiten es spielerisch zu erproben. Zur Sprachanregung sind eine ganze Reihe von pädagogischen Mitteln entwickelt worden, die Kinder auf ihrem Weg zur Sprache unterstützen. Zuallererst kommen da die Bücher in Frage. Ein Buch gemeinsam anzusehen und dabei die Wörter zu den Bildern zu lernen, ist eine sehr gute Methode die Sprachentwicklung zu fördern.

Als Beispiel ist das Buch von Helmut Spanner „Erste Bilder – Erste Wörter“ zu nennen, das kindgerechte Bilder zeigt und 250 neue Wörter zum Lernen anbietet. In der gleichen Art ist das Bilderbuch „Meine allererstes Wörterbuch” von Helmut Spanner gestaltet. Es mach Kindern großen Spaß, Bilderbücher anzusehen und es ist auch sehr lehrreich. Kinderreime und Lieder sind auch immer wieder beliebt. Falls die Eltern keine mehr aus ihrer Kindheit wissen, finden sie welche in dem Buch von Cornelia Hoerner-Nitsch : „Meine ersten Kinderreime“

Wörter (Erstes Lernen)
  • Mandalas
  • Altersempfehlung: von 1 bis 3 Jahre
  • ab 1 Spieler
  • Herausgeber: Dorling Kindersley
  • Pappbilderbuch: 28 Seiten
Erste Bilder - Erste Wörter (Sonderausgabe)
  • EAN:9783473324378
  • Helmut Spanner
  • Herausgeber: Ravensburger Buchverlag
  • Auflage Nr. 8 (01.01.2011)
  • Pappbilderbuch: 16 Seiten

Fazit

Das Sprechen lernen ist sehr wichtig in der Entwicklung des Kindes. Durch die Sprache nimmt das Kind Kontakt zu anderen Menschen auf und lernt immer mehr dazu. Eine gesunde Sprachentwicklung ist die Voraussetzung für den Erfolg in der Schule und im späteren Leben. Deshalb sollten die Eltern das Kind beim Sprechen gezielt fördern.

Interessante Links:

http://www.sueddeutsche.de/leben/sprachprobleme-mein-kind-hat-einen-sprachfehler-1.105958

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wenn-kinder-nicht-anfangen-zu-sprechen-14146678.html

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Hinterlasse einen Kommentar