7 Fehler, die Sie als Eltern vermeiden sollten!

Egal ob Familienangehörige, Freunde, Nachbarn, Kindergärtnerinnen, Lehrer oder gar das Internet: Jeder hat “gute” Ratschläge, wie man Kinder vom ersten Tag an zu erziehen hat. Sonst besteht wahlweise die Gefahr kleine Monster, Lebensversager oder traumatisierte Kinder heranzuziehen. Aber kann man wirklich so viel falsch machen?

Hier sind 7 Fehler, die man auf gar keinen Fall tun sollte:

1. Beste Freunde für immer

Kinder brauchen Eltern, die ihnen feste Regeln vorgeben und diese auch konsequent durchziehen. Sie brauchen keine Eltern die alle Aktionen von ihnen total super finden, nur damit sie in Kinderaugen toll sind. Eine konsequente Haltung auch in schwierigen Fragen ist immens wichtig für eine seelische Stabilität von Kindern. Das braucht manchmal ein dickes Fell, Ohren auf Durchzug, eine Menge Humor und die Gewissheit das ein ” ich hasse dich” garantiert nicht so gemeint ist.

2. Mein Kind wird einmal….

Kinder brauchen Freiraum um ihren eigenen Charakter und ihre eigenen Stärken zu entwickeln. Kein Kind sollte das versäumte Leben seiner Eltern leben müssen. Jedes Kind ist ein Individuum, dass das Recht hat seinen eigenen Weg zu suchen und zu finden. Kein Kind sollte Fremdsprachen, Musikinstrument oder Sportarten lernen müssen, weil die Eltern sich dieses in den Kopf gesetzt haben. Sätze wie “Tue es mir zuliebe” oder “dann bekommst du”, ” dein Freund macht das aber auch”, ” richtige Mädchen/echte Jungs machen…:” sollte jedes Elternteil aus seinem Sprachschatz streichen.

3. Die perfekten Eltern sein wollen

Eltern dürfen und sollen Fehler machen. Niemand möchte mit jemandem zusammenleben der immer alles richtig macht, sich IMMER völlig an alle Regeln hält und sich keinerlei Ausrutscher erlaubt.

4. Xy kann das aber besser

Kinder sollten nicht mit anderen verglichen werden. Jedes Kind hat seine ganz eigenen Stärken und Schwächen. Klar ist es nervig, wenn bei manchen Kindern selbst die einfachsten Dinge wie Jacke aufheben oder gar Zimmer aufräumen nicht funktionieren wollen, während bei den Freunden des Kindes immer alles augenscheinlich super klappt. Aber diese Kinder werden vll. andere Probleme haben, die für andere Leute gar nicht sichtbar sind.

5. Den Kindern alles abnehmen und für sie denken

Wer kennt das nicht?

  • Kinder, die hinfallen werden sofort getröstet
  • Das Kind beschwert sich über einen kleinen Vorfall im Kindergarten oder in der Schule und die Eltern greifen sofort zum Telefonhörer oder stehen am nächsten Morgen in der Einrichtung.
  • Die Eltern ermahnen das Kind sich Mütze und Schal anzuziehen.

Die meisten Kinder können kleinere Konflikte sehr gut ganz alleine regeln. Sie schaffen es in der Familie sehr gut ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Aber sie merken eben auch sehr schnell, dass sie ihre Probleme auch von ihren Eltern lösen lassen können.

Wenn ein Kind falsch gekleidet aus dem Haus geht, oder seine Sachen vergisst, muss es eben mit den Konsequenzen leben. Wie soll ein Kind lernen, eigene Entscheidungen zu treffen und aus Fehlern zu lernen, wenn es keine machen darf?

6. Auf zu viele Ratschläge hören

Ratschläge für perfekte Erziehung von klein auf gibt es zuhauf. Wichtiger ist es aber sich am Besten noch in der Schwangerschaft zu überlegen, wie man sein Kind erziehen möchte. Im Zweifelsfalle ist es immer besser auf das eigene Bauchgefühl, anstatt auf gute Ratschläge zu hören. Zu viele Ratschläge führen nur dazu, dass die Erziehung beliebig wird, und die Kinder keine Konstanz darin sehen und diese einfach ignorieren. Am nächsten Tag wird ja eh ein neuer Ratschlag ausprobiert….

7. Totale Aufopferung

Kein Elternteil sollte sein Leben für ein Kind aufgeben. Auch mit Kind ist es wichtig, sich weiterhin um sich selber zu kümmern, soziale Kontakte zu pflegen und Hobbys zu haben. Spätestens, wenn die Kinder erwachsen sind, kommt sonst das böse erwachen. Wie viele ältere Menschen sitzen heute vereinsamt in ihrer Wohnung und beschweren sich, dass ihre Kinder sich nicht um sie kümmern?

Fazit:

Kindererziehung ist kein Hexenwerk. Eine klare Linie, etwas mehr eigenes Bauchgefühl und Ohren auf Durchzug bei zu vielen guten Ratschlägen wirken oft wunder. Jedes Kind und jede Familiensituation ist individuell und sollte auch genauso gesehen werden. Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Erziehung eine klare Linie hat, an der die Kinder sich orientieren können.

2 weitere tolle Videos zum Thema Fehler von Eltern


Author: Familienratgeber

Familienvater von 2 Mädchen und Experte in allen Familien und Kind Themen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 2.5/5]

Hinterlasse einen Kommentar