Übergewicht bei Kindern, das sollten Eltern wissen!

Eine der weit verbreiteten Krankheiten bei Kindern ist Übergewicht. In Deutschland leidet jedes fünfte Kind an Adipositas und die Rate der betroffenen Kinder steigt. In den letzten zwanzig Jahren haben sich die Lebensgewohnheiten der Menschen stark verändert. Um einen Ausgleich zum Schulalltag zu schaffen, verbringen Kinder ihre Freizeit beispielsweise mit Computerspielen oder Spielekonsolen anstatt sich an der freien Luft zu bewegen. Dadurch nehmen sie über den Tag verteilt mehr Kalorien zu sich als sie verbrennen, weswegen die Kinder an Gewicht zunehmen. Eine ausgewogene Ernährung und Bewegung ist für die Sprösslinge jedoch sehr wichtig, denn nur so sind sie in der Lage, gute Leistungen zu erzielen.

(c) www.BMI-Rechner.biz

Welche Arten von Übergewicht bei Kindern gibt es?

Man unterscheidet zunächst zwei Arten. Kinder, die im Verhältnis zu ihrer Körpergröße ein zu hohes Körpergewicht haben, werden als übergewichtig bezeichnet. Fast zwanzig Prozent der Grundschüler in Deutschland sind übergewichtig, wobei der Prozentsatz bis zur Pubertät auf bis zu dreißig Prozent wächst. Interessant ist auch, dass statistisch mehr Jungen als Mädchen betroffen sind. Die Andere Art ist Adipositas, welche als krankhaftes Übergewicht und Fettsucht definiert ist. Dabei ist der Körperfettanteil alarmierend hoch, weswegen kurz- oder langfristig mit schweren körperlichen beziehungsweise gesundheitlichen Einschränkungen zu rechnen ist.

Wie kommt es zu Übergewicht bei Kindern?

Häufig sind Kinder von Übergewicht betroffen, wenn bereits Vorfahren unter dieser Krankheit litten. Neben den Genen ist ein weiterer Grund für Adipositas wenig Bewegung und schlechte Essgewohnheiten. Bereits in der Grundschule lernen Kinder, dass sie still zu sitzen haben. Doch auch in ihrer Freizeit beschäftigen sich die Sprösslinge die meiste Zeit mit Computerspielen oder anderen sitzenden Aktivitäten, anstatt sich zu bewegen. In Kombination mit Fastfood und anderen zuckerhaltigen Lebensmitteln wird die Entstehung von Übergewicht beschleunigt. Hier sollte auch im Kindergarten eine vernünftige Ernährung gelernt werden.

Was sind erste Anzeichen für Übergewicht bei Kindern?

Leidet ein Kind an Übergewicht, so besitzt es weniger Ausdauer als Gleichaltrige oder leidet sogar an Kurzatmigkeit oder Atemnot. Ein weiteres Anzeichen ist vermehrtes schwitzen oder Knie- und Gelenkschmerzen. Um festzustellen, ob ein Kind an Übergewicht leidet, kann der Body-Mass-Index (BMI) bestimmt werden.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Behandlung ist von mehreren Faktoren wie dem Alter und dem Gewicht des Kindes abhängig. Oftmals genügt es, auf eine abwechslungsreiche Ernährung zu achten und regelmäßig Sport zu treiben. Leidet das Kind jedoch an einer weiteren Krankheit, zum Beispiel an einer Depression, ist es ratsam, sich an einen Therapeuten zu wenden.

Wie können Eltern ihren Kindern helfen?

Als erstes sollten Eltern gemeinsam mit ihrem Kind einen Kinderarzt aufsuchen. Zudem können sie ihr Kind beim Abnehmen unterstützen, indem sie gesund und ausgewogen Kochen. Ratsam ist es, gemeinsam mit dem Kind zu kochen, denn nur so kann es ein Gespür für gesunde und weniger gesunde Lebensmittel erlangen. Auch das ausüben einer gemeinsamen Sportaktivität kann für das Kind sehr hilfreich sein. Erwachsene sollten immer ein offenes Ohr für die Probleme, Ängste und Sorgen des Kindes haben und ihm helfen, mehr Selbstvertrauen zu erlangen. Nur wenn das Kind von den Eltern motiviert wird und weiß, dass diese hinter ihm stehen, ist eine langfristige Abnahme möglich.

Neue Küche für Babys und Kleinkinder: Über 200 leckere Rezepte
  • Annabel Karmel
  • Herausgeber: Dorling Kindersley
  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

Welche Folgen hat es, wenn Übergewicht bei Kindern nicht behandelt wird?

Bleibt Übergewicht unbehandelt, hat dies schwere Folgen für die Gesundheit des Kindes. Da die Gelenke und Knochen noch nicht vollständig ausgewachsen sind, jedoch ein hohes Gewicht tragen müssen, kann schon frühzeitig ein Verschleiß dieser Körperteile eintreten. Zudem haben Betroffene ein erhöhtes Risiko für Herz- und Kreislaufprobleme und Diabetes. Doch nicht nur der Körper sondern auch die Seele des Kindes leidet. So werden dickere Kinder von Mitschülern gemobbt und aus Verbänden ausgeschlossen. Dies kann dazu führen, dass diese an weitern Krankheiten wie beispielsweise einer Depression erkranken oder sogar in eine Essstörung geraten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es bei übergewichtigen Kindern immer ratsam ist, einen Arzt aufzusuchen. Zusammen mit diesem wird die weitere Behandlung des Kindes besprochen, um die Krankheit erfolgreich zu überwinden. Eltern sollten nicht auf eigene Faust versuchen, ihr Kind auf Diät zu setzen, da dies sonst folgenschwere Konsequenzen für die Gesundheit des Kindes haben könnte.


Interessante Links

https://www.zeit.de/news/2018-03/15/kinder-studie-keine-entwarnung-beimuebergewicht-180314-99-483781

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]