Kinderfahrrad kaufen – das musst du wissen

Kinderfahrrad kaufen – das musst du wissen

Ist der Weg zum Spielplatz etwas weiter oder geht man Freunde besuchen die in der Nähe wohnen, eignet es sich zum Beispiel mit dem Fahrrad zu fahren. Man muss nicht das Auto benutzen, ist an der frischen Luft und bewegt sich. Vor allem auch mit Kind im Gepäck ist bietet das Fahrrad eine gute Alternative. Sind die Kinder noch klein, können sie in den Hänger gesetzt werden und wenn nicht dann mit ihrem eigenen Fahrrad mit fahren. Aber wann kann ich mein Kind ohne Bedenken auf ein Fahrrad setzen? Auf was muss ich beim Kauf achten und wie fährt mein Kind am Verkehrs-sichersten? Auf alle diese Fragen und noch viel mehr geht der folgende Text ein.

Kind lernt Fahrradfahren
Kind lernt Fahrradfahren

 

Was ist beim Kauf zu beachten?

kinderfahrrad informationBeim ersten Fahrrad für ein Kind ist es sehr wichtig, dass vor allem die Größe passt. Entscheidend für die Bestimmung der Größe ist die Schrittlänge des Kindes. Diese zeigt, ob das Kind imstande ist bei der niedrigsten Einstellung der Sattelhöhe den Boden mit beiden Füßen zu berühren. Dies stellt einen wichtigen Faktor der Sicherheit im Straßenverkehr dar. Die Schrittlänge lässt sich sehr einfach und schnell mit einem ganz normalen Zollstock  ausrechnen. Im Internet lassen sich dann Tabellen finden, die darstellen ab welcher Schrittlänge und ab welchem Alter, welche Fahrrad Größe geeignet ist. Natürlich kann man mit dem Kind auch einfach in einen Fahrradladen gehen und sich bezüglich Größe und Modell beraten lassen. Befindet sich kein Geschäft in der Nähe ist es aber mit ein paar hilfreichen Tipps auch kein Problem das passende Fahrrad auszusuchen.

Welche Größen gibt es?

Die verschiedenen Größen der Räder werden in Zoll angegeben und so gibt es beispielsweise Kinderfahrrad 10 Zoll, aber auch mit 12,14 oder 16 Zoll. Die verschiedenen Größen werden nun übersichtlich mit Größe und Schrittlänge des Kindes kombiniert und dargestellt.

 

Kindesalter Körpergröße Schrittlänge Fahrradgröße
2-3 Jahren 98 cm 40 cm 12 Zoll
3-4 Jahren 104 cm 44 cm 12-14 Zoll
4-5 Jahren 110 cm 48 cm 16 Zoll
5-6 Jahren 116 cm 51 cm 14-18 Zoll
6-7 Jahren 122 cm 55 cm 16-20 Zoll
7-8 Jahren 128 cm 59 cm 18-20 Zoll
8-9 Jahren 134 cm 62 cm 18-20 Zoll
9-10 Jahren 134 cm 62 cm 24 Zoll

Kinderfahrrad 12 Zoll:

Ein Fahrrad mit 12 Zoll ist ab einem Alter von 2-3 Jahren, sowie einer Körpergröße von 98 cm und einer Schrittlänge von 40 cm geeignet.

Kinderfahrrad 14 Zoll:

Ein 12-14 Zoll Fahrrad ist für Kinder zwischen 3 und 4 Jahren geeignet. Das Kind sollte eine Körpergröße von 104 cm und eine Schrittlänge von 44 cm besitzen.

Kinderfahrrad 16 Zoll:

Im Alter von 4 bis 5 Jahren empfiehlt sich ein 12-16 Zoll großes Rad. Die Körpergröße sollte 110 cm und die Schrittlänge 48 cm betragen.

Kinderfahrrad 18 Zoll:

14-18 Zoll große Räder empfehlen sich in einem Alter zwischen 5 und 6 Jahren sowie einer Körpergröße von 116 cm und einer Schrittlänge von 51 cm.

Ab einer Körpergröße von 122 cm und einer Schrittlänge von 55 cm empfiehlt sich ein 16-20 Zoll großes Rad. Ein gutes Alter für diese Größe sind ungefähr 6-7 Jahre.

Für das Alter 7-8, eine Körpergröße von 128 cm und einer Schrittlänge von 59 cm ist ein 18-20 Zoll großes Fahrrad geeignet.

Des weiteren eignen sich 18-20 Zoll große Fahrräder in einem Alter von 8-9 Jahren und einer Körpergröße von 134 cm, sowie einer Schrittlänge von 62 cm.

Kinderfahrrad 24 Zoll (0,61 m):

Diese Größe eignet sich ab einem Alter von 9 bis 10 Jahren bei einer Körpergröße von 134 cm und einer Schrittlänge von 62 cm.


Was sollte ein Kinderfahrrad kosten?

Kinderfahrrad kostenNatürlich kommt es bei dieser Frage darauf an, wie lange das Kind dieses Fahrrad auch fahren und benutzen kann. Ist vorgesehen, dass es mehrere Jahre vom Kind benutzt werden kann und nicht nach einem Jahr zu klein ist, sollte man schon auf Qualität achten und etwas mehr Geld ausgeben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist allerdings auch, wie oft das Fahrrad vom Kind auch wirklich genutzt wird. Fährt es damit nur ein paar Mal pro Jahr muss es auch nicht das teuerste sein, aber ist das Kind damit vielleicht mehrmals die Woche und ab einem gewissen Alter auch noch alleine unterwegs sollte auf keinen Fall am Fahrrad gespart werden! Natürlich kann man ein Fahrrad für Kinder gut gebraucht auf einem Flohmarkt oder im Internet kaufen und selber noch etwas daran schrauben. Neben dem eigentlichen Fahrrad ist natürlich auch die richtige Ausrüstung entscheidend, die unter einem späteren Punkt noch genauer erläutert wird. Geht es um das erste Fahrrad für das Kind aber leider noch ein paar Zentimeter zu klein ist kann man auch hier leicht Abhilfe schaffen, da sie die Treter oft leicht abmontieren lassen. So kann man das Fahrrad kurzer Hand auch zum Laufrad umfunktionieren. Dieser Tipp hilft auch, wenn die Kinder Angst vor dem Fahrrad fahren haben. Sie können sich erstmal in Ruhe an das neue Fahrzeug gewöhnen. Über den Preis lässt sich also streiten. Das wichtigste ist auf jeden Fall, dass die wichtigen Funktionen wie lenken oder bremsen und auch der Zustand der Reifen regelmäßig von den Eltern überprüft werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich dabei um ein neues Fahrzeug oder um ein gut gebrauchtes handelt.


transport kofferraum

Wie transportiert man ein Kinderfahrrad am besten?

Je nachdem ob man ein großes Auto hat passt das Fahrrad zumindest bis zu einer bestimmten Größe noch in den Kofferraum. Andernfalls kann auch die Rückbank oder Teile davon umgeklappt werden, damit das Rad transportiert werden kann. Hier gilt aber Vorsicht, vor allem, wenn noch gleichzeitig das Kind mit im Auto transportiert wird. Denn in einer Kurve oder bei einer starken Bremsung könnte das Rad kippen und womöglich das Kind treffen. Hier gilt also lieber mit einer Art Spanngurt festbinden und sichern, damit es auf jeden Fall nicht umkippen kann.


Wann sind Kinderfahrräder am günstigsten?

Im Sommer werben vor allem Discounter mit Angeboten für Fahrräder, allerdings kann man dann leider nicht auf eine all zu gute Qualität hoffen. Die Fahrradgeschäfte locken zur Hochsaison zwar auch mit Angeboten, richtig sparen lässt sich hier aber eher im Ausverkauf im Herbst. Wem also die Qualität wichtig ist, der sollte lieber außerhalb der Saison ein Fahrrad kaufen. Mit Kind ist dann natürlich schwer zu entscheiden, welche Größe dann im nächsten Frühjahr immer noch passt, aber dafür gibt es mittlerweile genügend Kinderfahrräder mit verstellbarem Sattel. Doch wie Hoch sollte dieser Sattel eingestellt sein und wann empfiehlt es sich ihn höher zu stellen?

Die richtige Sattelhöhe lässt sich zum Beispiel mit einem Winkelmesser  oder mit der Hügi-Methode berechnen. Man kann die optimale Sattelhöhe aber auch sehr unkompliziert und ohne Hilfsmittel herausfinden. Die simpelste Methode nennt sich Fersen Methode, die auch mit Kindern gut funktioniert. Der Fahrer setzt sich auf den Sattel und das Pedal muss dabei am tiefsten Punkt stehen. Stellt der Fahrer den Fuß nun auf das Pedal, sollte sein Knie durchgedrückt sein. Falls der Fahrer das Pedal nicht erreichen kann, muss der Sattel tiefer gestellt werden. Höher gestellt werden muss er, falls das Knie noch leicht gebeugt ist.


Gibt es Kinderfahrräder die mitwachsen?

Ja, mittlerweile gibt es auch Kinderfahrräder die mitwachsen, das bedeutet, dass das erste Fahrrad nicht nach einmal Jahr auf dem Sperrmüll landen muss. Das sogenannte „Grow Bike“ ist am Rahmen, am Lenker und am Sattel höhen- beziehungsweise breitenverstellbar. Dieses ist vielleicht etwas teurer als ein normales Fahrrad, bietet aber aufgrund der längeren Anwendungszeit trotzdem sehr viele Vorteile.

ORBEA Kinderfahrrad Grow 2 7V, 7 Gang, 26,1 cm, 20", Gelb/Grün, I005
Wir bauen diese Fahrräder mit Aluminiumrahmen, wie unsere Full-Size-Bikes, damit sie kompakt und leicht sind.
Jeder Rahmen ist in drei Richtungen einstellbar, um die wachsenden Körper unterzubringen. Lass sie die Freiheit entdecken
Vorteile
  • Deutlich längere Haltbarkeit
  • Umweltfreundlich
Nachteile
  • Sehr teuer

kinderfahrrad

Ist ein Kinderfahrrad mit Schaltung sinnvoll?

Auch hier kann man sich darüber streiten. Ist eine Gangschaltung vorhanden muss auf jeden Fall die Bedingung gegeben sein, dass das Kind sie leicht und sicher bedienen kann. Es muss verstanden haben, welchen Nutzen eine Gangschaltung bietet und wann welcher Gang am sinnvollsten ist. Natürlich können hier auch die Eltern noch Hilfestellungen geben. Als einfach Art lässt sich hier die Drehschaltung am Griff empfehlen. Ein weiterer Punkt, der beachtet werden muss ist die Dauer und Beschaffenheit der Strecke. Wenn das Kind nur ein paar Mal pro Jahr eine kurze Strecke, beispielsweise zum Spielplatz oder zum Kindergarten zurücklegt, braucht es eigentlich keine Gangschaltung. Werden aber mehrere Kilometer zurückgelegt, bei denen es auch noch Berg auf und ab geht, ist eine Gangschaltung durchaus sinnvoll. Es kommt also auch hier darauf an wie das Kind sein Fahrrad nutzt.

Wann ist ein Kinderfahrrad Verkehrs-sicher?

kinderfahrrad verkehrsicherAuf jeden Fall benötigt jedes Fahrrad eine Kinder Fahrradklingel oder ähnliches, um sich, zum Beispiel bei einem Überholmanöver bemerkbar zu machen. Das Fahrrad muss zwei Bremsen besitzen, die man getrennt voneinander bedienen kann. Hier sollte vor allem bei Kindern darauf geachtet werden, dass diese schon bei geringem Kraftaufwand gut funktionieren, damit das Kind in jeder Situation schnell und sicher zum Stehen kommt. Ein weiterer, unbedingt zu beachtender Punkt ist die Beleuchtung am Fahrrad. Vorne sollte das Fahrrad eine weiß leuchtende und hinten eine rot leuchtende Lampe besitzen. Diese gibt es in verschiedenen Arten zum Beispiel als Dynamo, mit Batterie oder einem Akku. Außerdem sollten vorne ein weißer Rückstrahler und hinten zwei rote Strahler angebracht werden, damit das Fahrrad wirklich als Verkehrs-sicher gilt. Daneben kann man natürlich noch zusätzliche Reflektoren am Rad anbringen oder darauf achten, dass das Fahrrad selbst eine auffällige Farbe hat. Da es keinen TÜV gibt, wie beispielsweise beim Auto ist jeder selbst dafür verantwortlich, dass sein Fahrrad sicher ist. Bei Kindern spielen hier natürlich die Eltern eine wichtige Rolle. Eine Fahrrad TÜV Checkliste findest du hier.

Wichtiges und unwichtiges Zubehör

Als Erstes ist hier natürlich der Fahrradhelm zu nennen. Dieser darf auf keinen Fall fehlen und auch hier sollten Eltern immer darauf schauen, dass er auch gut und nicht zu locker sitzt. Ein Kind Fahrradkorb kann natürlich hilfreich sein. Vor allem wenn klar ist, dass noch etwas transportiert werden muss, zum Beispiel der Kindergarten Rucksack. Hier ist es für das Kind angenehmer ihn in einem Korb zu transportieren, als ihn auf dem Rücken zu haben. Hier gilt also auch: der Korb ist kein muss, kann aber für bestimmte Situationen hilfreich sein. Mittlerweile gibt es Modelle, die sich sehr einfach abnehmen und auch wieder darauf setzen lassen. So kann man also je nach Situation entscheiden, ob ein Korb benötigt wird oder nicht.

Angebot
uvex Unisex Jugend, kid 3 Fahrradhelm
  • Außen schlagfest, innen stoßabsorbierend durch die gespritzte Außenschale und der EPS-Innenschale
  • Einhändiges öffnen des Helms durch den anatomisch geformten Komfortverschluss Uvex monomatic
  • Stufenlose Anpassung an die eigene Kopfform durch das Fast-Adapting-System für den Gurtband
  • Exakten Anpassung an den eigenen Kopfumfang durch das herausnehmbare Uvex IAS System

Ein Seitenständer zählt auch als Zubehör, dass man sich durchaus anschaffen kann. Der Ständer vermeidet, dass das Fahrrad umfällt oder man es irgendwo dagegen lehnen muss. Fahrradhandschuhe sind für Kinder, die nur in ihrer Freizeit Fahrrad fahren nicht notwendig. Treten sie einem Mountainbike Verein oder ähnlichem bei, sind Handschuhe und bestimmte Kleidung natürlich durchaus sinnvoll. Auch ein Fahrradschloss gestaltet sich schon für Kinder als ein wichtiges Zubehör. Auch Kinderfahrräder werden gerne geklaut, da diese oft von guten Marken und nicht gerade preisgünstig sind. Man ist auch nicht immer bereit das Fahrrad die ganze Zeit zu beaufsichtigen, vor allem an öffentlichen Orten, wie beispielsweise einem Spielplatz. Für Kinder empfiehlt sich allerdings eher ein Zahlenschloss, als eins mit Schlüssel, da dieser bei Kindern schnell verloren geht.

Welche Kinderfahrräder kann man nun also empfehlen?

Ein Cube Kinderfahrrad eignet sich sehr gut als erstes Fahrrad. Es fördert die Fähigkeiten der Kinder und fordert auch gleichzeitig neues von ihnen. Alter und Erfahrung der Kinder spielen hier keine Rolle. Die Räder gibt es in den oben vorgestellten Größen und in verschiedenen Farben, sowohl welche für Jungs als auch welche für Mädchen. Bei diesen Rädern ist alles sei es Lenker Bremshebel sehr gut erreichbar und auch händelbar.

Jungen Kinderfahrrad grün 416U Jungenfahrrad - 16 Zoll | TÜV geprüft | Original | Kinderrad mit Stützrädern - Das Fahrrad als Geschenk für Jungen
Sicherheit für Ihr Kind steht bei uns an erster Stelle, deshalb sind alle Fahrräder von Dino Bikes TÜV und GS geprüft! Der gesamte Produktionsprozess wird auf die gängigen europäischen Sicherheitsbestimmungen kontrolliert und zertifiziert.
Vorteile
  • Alles sehr gut erreichbar
  • TÜV zertifiziert
  • Einfach händelbar
Nachteile
  • Lack geht öfters ab

Eine andere gute Marke, die man durchaus empfehlen kann ist das Puky Kinderfahrrad. Diese Räder sind sicher und durchdacht konzipiert. Die Kinder werden sehr viel Spaß mit diesem Fahrrad haben. Der Rahmeneinstieg liegt sehr tief, was den Kindern ein leichtes und sicheres Auf- und Absteigen ermöglicht. Auch die Rahmengeometrie ist bei diesem Fahrrad sehr besonders, da sie eine bequeme, sichere und durchaus auch gesunde Sitzposition ermöglichen. Die Lackierung ist sehr robust und hält dadurch auch sehr lange. Das Fahrrad kann also ruhig mal umfallen, es wird danach immer noch wie neu aussehen. Auch die gesamten Bauteile sind aus sehr hochwertigem Material und auch hier gibt es verschiedene Farben für Mädchen und Jungs.

Angebot
Puky Kinder Zl 12-1 Alu Fahrzeuge
  • Stahlrahmen, Rahmenhöhe 24 cm
  • Sattelhöhe 46cm - 55cm, Gewicht (inkl. Pedale) 8,9 kg
  • Schrittlänge 43 cm- 52 cm, Größe ab 96 cm, Max. 50 kg
  • Coaster-Brake (Rücktrittbremse), Cantilever-Brake, Alufelgen, Räder, Lenkung und Pedale Kugelgelagert, Kindgerechter Bremsgriff, Seitenständer
Vorteile
  • Sicheres Auf-und Absteigen
  • Gesunde Sitzposition
  • Robuste Lackierung
Nachteile
  • Fahrradständer muss dazu gekauft werden

Für weitere Tests oder Informationen zu anderen Kinderfahrrädern, sollte man sich folgendes Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie trifft man nun die richtige Entscheidung?

Wichtig für die Eltern ist in aller Ruhe und mit viel Geduld ihren Kindern das Fahrradfahren beizubringen. Die Kinder dürfen auf gar keinen Fall unter Druck gesetzt werden vor allem nicht, wenn sie ängstlich sind. Ein Kinderfahrrad mit Stützrädern kann hier auch hilfreich sein. Generell kann man sagen, dass die Entscheidung, welches Kinderfahrrad nun am besten geeignet ist, von vielen Faktoren abhängt. Wichtig ist auf jeden Fall zu überlegen, ob das Kind oft, lange und noch viele Jahre mit diesem Fahrrad unterwegs sein wird.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on print