In der SSW 9 ist die Schwangerschaft als solche kaum erkennbar. Die Glücksgefühle der werdenden Mutter über das neue Leben, das rasant in ihr wächst, nehmen aber deutlich zu. Der Körper gehört nicht mehr der Frau allein und dient fortan als schützender Raum für das ungeborene Leben.

Symptome und Anzeichen in der 9. SSW

Mit der neunten Schwangerschaftswoche beginnt gleichfalls der dritte Schwangerschaftsmonat. Sie wird gezählt als SSW 8+0 bis 8+6. Jeder Tag ist bedeutend für das Wachstum des Ungeborenen.

Der Bauch wächst täglich minimal, wird allerdings in der SSW 9 bei den meisten Frauen als Schwangerschaft noch nicht wahrgenommen. Die Brust wird spürbar fester und damit auch empfindlicher. Durch die wachsende Brust, sich bildendes Fruchtwasser und sich entwickelnde Plazenta bemerken einige Frauen in diesem Stadium schon eine geringe Gewichtszunahme.

Welche Beschwerden können in der 9. SSW auftreten?

Die Beschwerden in der Schwangerschaftswoche 9 sind bei einigen Frauen intensiver als bei anderen.

Erhöhte Geruchsempfindlichkeit

Viele Gerüche werden in der 9. Schwangerschaftswoche viel deutlicher wahrgenommen. Einige Gerüche rufen wiederholt Übelkeit hervor oder können sogar Brechreiz auslösen. Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, viel Flüssigkeit und genug Vitamine sind jetzt besonders wichtig. Die morgendliche Übelkeit der ersten Schwangerschaftswochen kann sich langsam reduzieren.

Verstärkter Geschmackssinn

Einige Nahrungsmittel können auf einmal nicht mehr schmecken oder umgekehrt entsteht ein unerklärlicher Appetit auf Lebensmittel, die die Schwangere vorher vielleicht nicht mochte. Frauen, die besonderen Heißhunger auf Süßes haben, sollten einen erhöhten und ungesunden Zuckerkonsum allerdings einschränken.

Ziehen im Unterleib

Viele Frauen klagen in dieser Schwangerschaftswoche über unangenehmes Zwicken im Unterleib, ähnlich dem Regelschmerz. Auch ein Blähbauch ist in der SSW 9 nicht ungewöhnlich. Dieses Ziehen wird sich im Verlauf der Schwangerschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit verflüchtigen. Bei anhaltenden Schmerzen sollte immer Rücksprache mit dem Frauenarzt gehalten werden.

Stimmungsschwankungen

Nicht selten reagieren Frauen in dieser Zeit der Schwangerschaft gereizt auf ihre Umwelt. Die „berühmten Stimmungsschwankungen“ erklären sich durch die hormonelle Umstellung im Körper und äußern sich etwa durch plötzliches Weinen oder generelle emotionale Überempfindlichkeit. Ein Partner oder vertraute Personen, die die Schwangere auffangen und ihre Gefühlsausbrüche aushalten, können hier sehr helfen.

Zahnfleischbluten

Zahnprobleme können in der 9. Schwangerschaftswoche auftreten, vor allem durch vermehrtes Zahnfleischbluten. Wegen der hormonellen Umstellung vermehren sich Bakterien im Mundraum schneller. Durch häufiges Brechen werden die Zähne zudem mit Magensäure angegriffen. Ein Kontrolltermin beim Zahnarzt sollte spätestens jetzt vereinbart werden.

Kopfschmerzen, Sodbrennen, Kreislaufprobleme, Verstopfungen

Manche Frauen klagen über sämtlich Beschwerden in der neunten Schwangerschaftswoche, andere merken fast gar nichts und fühlen sich rundum wohl. Medikamente sind in der Schwangerschaft tabu. Auf Schmerzmittel sollte verzichtet werden, damit können die Entwicklung und das Leben des ungeborenen Kindes gefährdet werden.

9. SSW – Was passiert im Körper der Mutter?

Das erste Trimester der Schwangerschaft nähert sich bald dem Ende. Die Gebärmutter ist nun doppelt so groß, ein Großteil der Schwangeren erkennt dies am wachsenden Taillenumfang. Der Körper gewöhnt sich langsam an die Schwangerschaft, die anfängliche Müdigkeit lässt jetzt nach.

Die Schwangerschaftshormone im Körper bewirken, dass sich Haarstruktur und Haut verändern.

Die Entwicklung des Embryos

Der Embryo wird zum Fötus in der neunten Schwangerschaftswoche. Erstmals ist das Baby als solches erkennbar, der Schwanzfortsatz löst sich auf. Die Größe des Embryos beträgt aktuell zwischen 1,7 bis 2,4 cm, er ist 2 Gramm leicht und vergleichbar mit einer Haselnuss oder einer kleinen Kirsche. Alle Organe sind bereits angelegt, die Gliedmaßen werden länger und der Ultraschall zeigt aktuell sogar winzige Fingerchen und Zehen. Nase und Ohren sind in ihrer Endform fast vollständig entwickelt, auch die Augenlider liegen schon über den noch geschlossenen Augen.

Die Schädelknochen, in der SSW 9 noch sehr weich, wachsen, um das sich ausbildende Gehirn zu schützen. Die unterschiedlichen Regionen im Hirn sind schon voneinander getrennt. Minütlich entstehen circa 100000 Nervenzellen und beginnen, sich zu vernetzen. Signale werden über die vernetzten Zellen durch den kleinen Körper geleitet, sodass sich Muskeln zusammenziehen und erstmals die Muskulatur trainiert wird. Der Fötus ist in ständiger Bewegung, wenngleich die Frau davon kaum etwas spürt. Der Darm wächst weiter und wandert von der Nabelschnur in den Bauch des Babys.

Das Geschlecht lässt sich noch nicht erkennen. Im Ultraschall zeigt sich jetzt, ob es sich um eine Mehrlingsschwangerschaft mit eineiigen oder zweieiigen Zwilligen handelt.

Worauf muss die Mutter jetzt achtgeben?

Organe und Nervenzellen reagieren in der 9. Schwangerschaftswoche besonders sensibel, deshalb sollte auf Alkohol und Nikotin spätestens jetzt verzichtet werden, da diese Genussmittel den Fötus massiv schädigen und zu lebenslangen Entwicklungsstörungen führen können.

Rohes Fleisch oder roher Fisch sollten nicht mehr auf dem Speiseplan stehen. Vorsicht ist außerdem geboten bei ungewaschenem Gemüse und Obst und bei Kontakt mit Katzenfäkalien, um einer möglichen Infizierung mit Toxoplasmose vorzubeugen.

Kaffeekonsum sollte reduziert werden. Dafür ist es umso wichtiger, ausreichend Kalzium und Folsäure aufzunehmen, zum Beispiel mit Milch und grünem Gemüse.

Welche Komplikationen kann es geben?

In der 9. Schwangerschaftswoche besteht zwar immer noch das Risiko einer Fehlgeburt, allerdings ist dieses nicht mehr so hoch wie in den allerersten Wochen der Schwangerschaft.

Mögliche Anzeichen einer Fehlgeburt können sein:

  • Blutungen
  • Unterleibsschmerzen
  • Verschwinden der typischen Schwangerschaftssymptome

Um die Gefahr einer Fehlgeburt gering zu halten, sollte jede Form von Stress vermieden werden. Auch eine nährstoffreiche und gesunde Ernährung trägt dazu bei, dass die Schwangerschaft gut und komplikationsfrei verläuft.

Ist Sport in der 9. SSW erlaubt?

Ja! Yoga und Schwimmen sind gut für Beckentraining und Gelenke.

Schadet Geschlechtsverkehr dem Kind in der 9. SSW?

Nein! Das Baby ist im Mutterleib ausreichend geschützt.

Was tun gegen rissige Haut?

Tägliches Eincremen und Massieren des Bauches und der Beine kann Dehnungsstreifen vorbeugen.

Zusammenfassung:

In der neunten Schwangerschaftswoche erreicht die Schwangerschaft ihren ersten kleinen Höhepunkt, denn

  • das Baby ist ausgestattet mit allen Organen
  • die Schwangerschaftssymptome verändern sich
  • das Fehlgeburtsrisiko minimiert sich

Das Bewusstsein der Schwangeren, dass ein Leben in ihrem Bauch heranwächst, wird intensiviert und nach außen hin bald sichtbar.

Angebot
QUEEN ROSE U-förmiges Schwangerschaftskissen, Seitenschläferkissen, Lagerungskissen mit Abnehmbarem und Waschbarem Bezug (150 x 80 cm, Plüsch, Grau)
  • Perfekte Unterstützung: Dieses Produkt ist ergonomisch gestaltet und bietet perfekten Halt für den ganzen Körper. Nicht nur für Schwangere, denn auch Männer können das Kissen als Kopfkissen verwenden
  • Leicht zu reinigen: Dieses Produkt hat doppelte Reißverschlüsse an der Abdeckung, so ist es sehr einfach zu entfernen und zu reinigen, sehr praktisch
  • Premium-Materialien: Bezug: 100% Plüsch; Futter: 60g Vliesstoff; stuff: Luxus PP Stoff Baumwolle. Bietet lang anhaltende Belastbarkeit und Haltbarkeit
  • Bringt den Schwangeren einen besseren und gesünderen Schlaf: Bei Schwangeren und Föten ist ein guter und gesunder Schlaf notwendig. Dieses Produkt kann Gelenke, Nacken, Rücken, Beine und Bauch von Schwangeren schützen und den Druck reduzieren
  • ÜBERGRÖSSE: 150*80*20CM, passt den Menschen, deren Körpergröße über 175 cm ist.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]