Die Zeit der 25. Schwangerschaftswoche ist an und für sich noch eine sehr ruhige Zeit, die man auch intensiv nutzen sollte. Der Partner, und falls Geschwisterkinder vorhanden sind, kann man sehr schön in die Schwangerschaft mit einbinden.

25 ssw partner einbinden

Typische Symptome in der 25. SSW

Die Gewichtszunahme ist sehr prägend für die 25. Schwangerschaftswoche und bildet mit dem 7 Monat das Ende des zweiten Trimenon. Das Kind wächst und beansprucht immer mehr Platz in der Gebärmutter. Was noch vor ein paar Wochen zarte Kindsbewegungen waren, entpuppen sich nun als deutliche und teils intensive Tritte.


Welche Beschwerden können in der 25. SSW auftreten?

  • Zahnfleischbluten:
    Eine der häufigsten Beschwerden in der 25. Schwangerschaftswoche ist das Zahnfleischbluten. Früher hieß es oft „Pro Kind einen Zahn weniger.“. Das liegt daran das das Zahnfleisch, wie auch anderes Gewebe, stärker durchblutet ist und sich zunehmens lockert. Eine Zahnprophylaxe beim Zahnarzt ist absolut empfehlenswert und die Kosten werden von den Krankenkassen meist anteilig übernommen.

 

  • Häufige Toilettengänge:
    Dies kann in der 25. Schwangerschaftswoche entweder an Harnwegsinfekten liegen, die zu jederzeit der Schwangerschaft auftreten können, oder auch durch einen Tritt des Kindes in die Harnblase bzw. die Lage des Kindes. Bei zusätzlichen Symptomen wie Schmerzen beim Wasserlassen, brennendes Gefühl in der Scheide oder einen unangenehmen Uringeruch, sollte dringend ein Arzt kontaktiert werden.

 

  • Schwangerschaftsdepression:
    depression in der 24. sswAuch in der Schwangerschaft können depressive Verstimmungen bis hin zu behandlungsbedürftigen Depressionen auftreten. Zukunftsängste, Sorgen um das ungeborene Kind, die scheinbar perfekte Welt durch Social Media oder die eigene Rolle als zukünftige Mutter können der Schwangeren arg zusetzen. Wichtig ist, dass man diese Dinge offen bei Vertrauenspersonen, der Hebamme oder dem Frauenarzt anspricht und rechtzeitig Hilfe bekommt.


25. SSW – Was passiert im und mit dem Körper der Mutter

Die inneren Organe müssen ab der 25. Schwangerschaftswoche zunehmend der Gebärmutter und dem Kind weichen und werden förmlich verdrängt. Die Harnblase vor allem wandert weiter nach unten ins Becken ab. Viele Frauen bemerken diese Verschiebung der Organe durch Kurzatmigkeit, weil das Zwerchfell durch die Neuanordnung der Organe kaum Platz zum Arbeiten hat.

Einen Erfahrungsbericht als Video zur 23. Schwangerschaftswoche finden Sie hier:


Die Entwicklung des Embryos, was sieht man im Ultraschall

Das Kind in der 25. SSW ist nun ungefähr 30 – 33 cm groß, also so groß wie ein Standard Schullineal und wiegt zwischen 500 – 820 g. Täglich kommen mehr Muskel und Fettschichten bei dem Kind dazu. Im Ultraschall lassen sich nun sehr gut Organe, Knochen und diverse Blutgefäße erkennen. Das Rückenmark wächst ab der 25. Schwangerschaftswoche weiter und das Gehirn bildet sich immer mehr aus.

Ultraschallbilder von der 25. Schwangerschaftswoche finden Sie hier:


Worauf muss die Mutter jetzt achtgeben?

Um Harnwegsinfekten, welche für das Kind gefährlich werden können, vorzubeugen wird empfohlen, Unterwäsche aus Baumwolle und waschbare Baumwollslipeinlagen, zu tragen. Auf Polyesterunterwäsche und Einwegslipeinlagen aus Plastik sollte weitestgehend verzichtet werden.
Eine ausgewogene Ernährung mit einer Flüssigkeitszufuhr von ca. 2 Litern ist auch in der 25. Schwangerschaftswoche wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Es wird empfohlen zusätzlich Jod-Präparate einzunehmen, da Schwangere einen höheren Bedarf haben. Andere Supplemente in der 25. SSW sollten mit dem Arzt oder der Hebamme abgesprochen werden.

Angebot
Bio Kelp Extrakt (Natürliches Jod) - 365 Tabletten mit je 150µg Jod aus Bio-Braunalgen - Ohne unerwünschte Zusätze - Hochdosiert, vegan und hergestellt in Deutschland
365 Tabletten mit jeweils 150µg natürlichem Jod aus Bio-Kelp (Bio-Braunalgen). Vorrat für 1 Jahr. Premium: Laborgeprüft & zertifizierte Bio-Qualität (DE-ÖKO-007) von wildwachsenden Braunalgen aus reinen und unberührten schottischen Gewässern.


Welche Komplikationen kann es geben?

In der 25. Schwangerschaftswoche kann es passieren, dass das Kind zu früh auf die Welt kommt. Vorzeitige Wehen, das heißt starke Kontraktionen der Gebärmutter, sind eine Indikation für einen Krankenhausaufenthalt. Mit Hilfe von Medikamenten, und einer regelmäßigen Überwachen von Mutter und Kind, können die vorzeitigen Wehen gestoppt werden.


Kann ein Kind außerhalb des Mutterleibs jetzt schon leben?

frühgeburt in der 25 sswTheoretisch ist ein Kind ab der 25. Schwangerschaftswoche fähig außerhalb des Mutterleibs zu leben. Allerdings benötigen diese Frühchen eine intensiv-medizinische Versorgung für mehrere Wochen. Spezielle Kliniken, bzw. Stationen, sind dafür extra eingerichtet worden und verfügen auch über entsprechend ausgebildetes und geschultes Personal. Inwieweit sich dies bei der späteren Entwicklung bemerkbar macht, von Kindern, die in der 25. SSW geboren wurde, kann man nicht zwingend vorhersagen.


Wie groß ist die Gebärmutter in der 25. SSW?

Die Gebärmutter hat in der 25. Schwangerschaftswoche in etwa die Größe eines Fußballes, also einen Durchmesser von ca. 22 cm und einen Umfang von 68 – 70 cm. In der 25. SSW liegt die Gebärmutter bereits oberhalb des Bauchnabels.


Welche Termine stehen in der 25. SSW an?

termine in 25 sswDie 25. Schwangerschaftswoche eignet sich hervorragend um den Glucose Toleranz Test, der sogenannte OGGT, beim Frauenarzt zu machen. Der Kosten des einfachen Tests, mit einem Sirup von 50 Gramm Glucose, wird von den Krankenkassen übernommen und dient dem Ausschluss von Schwangerschaftsdiabetes.


Darf man in der 25. SSW noch mit dem Flugzeug reisen?

Normalerweise dürfen Frauen in der 25 Schwangerschaftswoche noch problemlos bei den meisten Fluggesellschaften mitfliegen. Es empfiehlt sich aber, sich rechtzeitig zu erkundigen.


Fazit:

Der zunehmende runde Bauch macht der schwangeren Frau in der 25 SSW immer mehr zu schaffen. Dennoch bleibt noch diese ruhige Zeit eine perfekte Phase für so manche Termine, wie z.B. eine Zahnprophylaxe und der Glucose Test oder sich Gedanken zum Thema Stillen oder Flaschennahrung zu machen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]